Projekt: Digitalfunk für bayerische THW-Ortsverbände

Seit August 2014 werden die Einsatzfahrzeuge des THW Bayern mit digitalem Funk ausgestattet. Zum Einsatz kommen je nach Fahrzeugtyp Motorola MTM800 FuG / ET sowie Motorola MTP850 FuG Handfunkgeräte die zusätzlich zum bestehenden analogen Funksystem in die Fahrzeuge integriert werden.

Die Montagen werden hierfür zentralisiert und je nach Verfügbarkeit des Fuhrparks abgewickelt um die Projektdauer signifikant zu minimieren. Auch den zuständigen, mit dem Einbau bertrauten Mitarbeitern kommt eine Unterbringung in unmittelbarer Nähe zugute.

Geplanter Projektabschluß ist Q2/2016.

Rund 300 Fahrzeuge aus vier Geschäftsstellen in Bayern funken dann digital in einem bundesweit einheitlichen und flächendeckenden Funknetz für Rettungs- und Sicherheitskräfte und profitieren im gleichen Zug von einer höheren Sprachqualität und größeren Reichweite auch in weitläufigen Gebäuden und unwegsamen Gelände.

 

Motorola MTP850 FuG in WeTech Passivhalterung
Motorola MRT Bedienhörer
Motorola MTM800 FuG verbaut
Motorola MTM800 FuG Bedienteil

Projekt: THW Bayern

2011: Die Vorgabe, welche das Technische Hilfswerk Bayern hatte, war die Vorrüstung der Fahrzeuge mit TETRA/GPS Antennen sowie deren Stromversorgung. Hierbei musste berücksichtigt werden, ob das Fahrzeug an einer Erhaltungsladung hing.

Später wurden zudem noch die Einbindung eines Funkhauptschalters für das analoge Funkgerät gewünscht, um dieses aus dem Netz auszubuchen. Nachdem dieser Arbeitsschritt erfüllt wurde, wurden Motorola Halter, Verbindungsleitungen und Lautsprecher in die Fahrzeuge des THW montiert.

Insgesamt wurden ca. 300 Fahrzeuge in 44 Ortsverbänden Bayerns umgerüstet.

Um die Montagezeit so gering wie möglich zu halten, wurden die Montagen an den jeweiligen Ortsverbänden des Hilfswerks durchgeführt, wobei die Mitarbeiter ebenfalls Vor-Ort untergebracht waren.

Die Gesamtdauer des Projektes belief sich daher auf nur 9 Monate.